15 Schritte zu mehr IT-Sicherheit

Täglich erreichen uns Horror-Nachrichten über gehackte Email-Accounts, Lösegeldforderungen für Festplatteninhalte, eingeschleuste Viren und Trojaner.

Doch wir können selbst einiges dazu beitragen, dass Kriminelle keinen Zugriff auf unsere Daten erhalten. Wenn Sie sich ein paar sicherheitsrelevante Fragen stellen bzw. die unten genannten Punkte beachten, können Sie schon im Vorfeld viel Unheil abwenden:

  1. Haben wir eine sichere und regelmäßig geprüfte Backup-Lösung?
  2. Ist unsere Security-Software auf dem neuesten Stand?
  3. Sind alle Mitarbeiter über Social Engineering Angriffsmuster informiert?
  4. Werden alle Mitarbeiter laufend geschult?
  5. Wissen alle Mitarbeiter, wie man sicher im Internet surft?
  6. Haben wir Social-Media-Richtlinien?
  7. Verschlüsseln wir unsere E-Mails und die Verbindung zu den Mailservern?
  8. Verwenden wir sichere Passwörter z.B.: IwdWiM@4177dh mit
    • Groß- und Kleinbuchstaben
    • Sonderzeichen
    • Zahlen
  9. Wie löschen wir vertrauliche Daten?
  10. Kennen wir die Schwachstellen und Risiken in unserem Unternehmen?
  11. Kennen wir die relevanten rechtlichen Vorgaben?
  12. Wissen wir, wie unsere Daten in der Cloud geschützt werden?
  13. Wissen wir, wer mit welchen Geräten (Mobiltelefon, Tablet, etc.) auf das Firmennetz zugreift?
  14. Wie werden externe Computer bei uns gesichert?
  15. Mobile Endgeräte sicherer machen:
    • Keine sensible Daten darauf speichern
    • Sicherheitssoftware nutzen
    • Offene WLAN-Netze meiden
    • Offline gehen

 

(Quelle: Kuratorium Sicheres Österreich)

 

Freundliche Grüße 

 

Daniela Ginda-Hold

MOA Mobile Office Assistenz

... Ihr Büro in guten Händen


Kommentar schreiben

Kommentare: 0