10 Schritte zum produktiven Arbeiten im Home-Office

Diese 10 Schritte helfen Ihnen, produktiv und erfolgreich im Home-Office zu arbeiten:

 

 Schritt 1 - Vorbereitung

 

Bereiten Sie Ihren Arbeitsplatz bereits am Abend so vor, wie Sie Ihn am nächsten Tag benötigen, um sofort starten zu können.

 

Schritte 2 - Körper und Geist aktivieren

 

Um Körper und Geist auf Betriebstemperatur zu bringen muss man nicht unbedingt morgens Joggen gehen. Bewegen Sie sich ein paar Minuten zu Ihrer Lieblingsmusik, oder gehen Sie eine Runde spazieren. Das Nützliche mit dem Angenehmen verbinden Sie, wenn Sie dabei gleich einen Coffee-to-go und ein Frühstück mitnehmen.

 

Schritt 3 - Dess for success

 

Pflegen und kleiden Sie sich so, als würden Sie Besuch erwarten. Und dazu zählt weder der Partner, noch die Kinder und schon gar nicht der Postbote. Ziehen Sie sich eine richtige Hose an, ein Hemd oder ein (sauberes!) gemütliches T-Shirt. Wer sich ordentlich anzieht und pflegt, der nimmt sich selbst ernst und weiß, dass der Arbeitstag nun startet.

 

Schritt 4 -To-do-Liste und Tagesplan

 

Ein Plan gibt Orientierung und Feedback über das eigene Vorankommen. Machen Sie sich täglich eine To-do-Liste, vergeben Sie darin Prioritäten, planen Sie die Dauer der einzelnen Aufgaben, vergessen Sie nicht auf Puffer- und Pausenzeiten. Wer sich am Ende eines Arbeitstages kurz Gedanken dazu macht, was am nächsten Tag alles ansteht, der startet strukturierter durch. Außerdem kann man so die bereits erledigten Dinge abhaken und wir wissen alle, wie zufrieden das Durchstreichen erledigter Aufgaben auf der To-do-Liste macht.

 

Schritt 5 - Die "Clean-Desk-Methode"

 

Die goldene Regel lautet: Alles was ablenken kann, wird Sie früher oder später auch tatsächlich ablenken. Wer also merkt, dass ihn das Chaos am Arbeitsplatz im Arbeitsfluss stört, der sollte es mal mit einem "Clean Desk" versuchen, d.h. alles zu entfernen, was nicht für die Erledigung der aktuellen Arbeit benötigt wird.

 

Schritt 6 - Die „Pomodoro-Methode“

 

Die „Pomodoro-Methode“ ist ein heißer Tipp für das eigene Zeitmanagement. Hierfür braucht man lediglich eine Eieruhr (früher in Tomaten-Form, daher der Name), die man auf 25 Minuten setzt. In diesen 25 Minuten wird eine Aufgabe konzentriert erledigt – ohne Mails zu checken, Anrufe entgegen zu nehmen, ein anderes Tab aufzumachen etc. Danach darf man sich eine Pause gönnen und für fünf Minuten abschweifen.

 

Schritt 7 - Priorität-1-Aufgaben immer vormittags bis 12:00 erledigen

 

Ein einfacher, aber sehr effektiver Trick ist, mit den Aufgaben der oberster Prioritätzu starten und diese bis 12 Uhr mittags zu erledigen. Sind diese Aufgaben einmal erledigt, kann man die Zeit am Nachmittag, wenn die Konzentration dann auch mal abflaut, für kreative Aufgaben nutzen, die andere Gehirnaktivitäten fordern.

 

Schritt 8 -  Deadlines kommunizieren

 

Es ist sinnvoll, Deadlines auch an andere zu kommunizieren. Denn einmal verkündet, dass die Präsentation oder das Konzept bis zu einem bestimmten Zeitpunkt verschickt wird, kommt man gar nicht erst auf den Gedanken, das ewig vor sich herzuschieben. 

 

Schritt 9 - Klare Ansage, klare Antwort

 

Gerade wenn man bei der Arbeit nicht am Ort des Geschehens ist, ist es besonders wichtig, bei der Kommunikation (egal ob per Mail, Skype oder Telefon) ganz klare Fragen zu stellen oder eindeutige Aussagen zu machen. Damit vermeidet man unnötige Email-Konversationen, die in einem persönlichen Gespräch gar nicht erst aufgekommen wären. Am besten man macht sich bereits im Vorfeld Notizen oder erstellt eine Gesprächslandkarte.

 

Schritt 10 - Wenn nichts mehr geht

 

Wenn die Konzentration gegen null sinkt und der Ideenreichtum versiegt, dann heißt es: "Ab nach draußen!" Das ist zwischendurch notwendig, um gedanklich von der Aufgabe wegzukommen und so die Kreativität wieder neu anzukurbeln. Deshalb ist es auch unerlässlich, bei der Tagesplanung Pausen einkalkulieren.

 

Viel Erfolg bei Ihrem nächsten Home-Office-Tag!

 

Freundliche Grüße!

 

M O A

Mobile Office Assistenz

Daniela Ginda-Hold

Kommentar schreiben

Kommentare: 0